Blue Flower

Schmerz lass nach - Neue Wege der Behandlung

Kreuzweh, Kopf- und Gliederschmerzen: für Millionen ein Dauerzustand. Anders als lange angenommen, sind chronische Schmerzen jedoch nicht bloß ein Symptom, sondern die Krankheit selbst. Und die ist behandelbar.
 
Was Praktiker längst gewusst haben, ist jetzt auch wissenschaftlich belegt: Für eine wirksame Therapie gegen chronische Schmerzen braucht es mehr als Tabletten und chirurgische Eingriffe. Die neue Dokumentation von Kuet Langbein und Stefan Wollner zeigt, wie Schmerzpatienten dank neuer Behandlungsmethoden lernen, mit ihrem Leiden umzugehen.
 
Wenn Sie diese interessante Dokumentation auf  versäumt haben, haben Sie die Möglichkeit, sie hier noch einmal anzusehen:
 

 Zusammenfassung

Am 16. November 2017 fand im Hotel Herzoghof in Baden die Generalversammlung 2017 des Schmerzverbandes statt.

 

Die wichtigsten Punkte waren:


  • Ergänzung in den Vereinsstatuten:
    • Im §9 Absatz 7 wurde die Beschlussfähigkeit der Generalversammlung vereinfacht.

  • Rechnungsabschluss und Entlastung des Vorstandes:
    • Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

  • Vorstellung und Neuwahl des Vorstandes:
    • Nach Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder wurden die neuen Kandidaten für den Vorstand vorgestellt. Es sind dies:
      • Frau Dr. Astrid Pinsger-Plank
      • Herr Mag. Christoph Tauscher
    • Beide Kandidaten wurden einstimmig in den Vorstand gewählt.
    • Der Vorstand des Schmerzverbandes hat jetzt folgende Zusammensetzung:
      • Präsidentin:           Frau Dr. Astrid Pinsger-Plank
      • Vizepräsident:        Herr Mag. Christoph Tauscher
      • Kassier:                 Herr Mag. Gerhard Schwab
      • Kassier Stv.:           Herr Hans Jürgen Sarny
      • Schriftführerin:       Frau Barbara van der Goes
      • Schriftführerin Stv.: Frau D.I. Kirsten Adler

  • Vortrag „Resilienz – wie wir aus Krisen wachsen“ von
    Frau Dr. Astrid Pinsger-Plank und Herr Mag. Christoph Tauscher:

Resilienz - also die psychische Wiederstandsfähigkeit - ist spannendes Forschungs- und Arbeitsfeld in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens. Themen wie "Mobbing", "Burn Out" oder geistige Belastbarkeit im Rahmen akuter und chronischer Krankheiten betreffen jede/n und es stellt sich die Frage, wieso es zwischen Menschen unterschiedlichste Herangehensweisen gibt, aus Krisen herauszugehen.

Im Rahmen des Vortrages wurden die Grundvoraussetzungen für ein resilientes Dasein, Schutz- und Risikofaktoren sowie die biologischen Hintergründe erörtert. Die Bedeutung und Zusammenhänge von Resilienz bei Schmerzerkrankungen sowie mögliche Übungen zur Stärkung der persönlichen Resilienz wurden vorgestellt.

  • Ziele für 2018:

o   Steigerung der Anzahl an Mitgliedern um 10%.

o   Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit.

o   Vernetzung in die Bundesländer.

o   Planung und Beginn der Durchführung für eine Erweiterung des Schmerzverbandes in ganz Österreich.

o   Stärkung des Schmerzverbandes durch aktives Beisammensein.

o   Weg von Passivität hin zu gemeinsamer Aktivität.

  • Geplante Veranstaltungen 2018:

o   1. Quartal: Gesund und fit durch Tanzen:
Schnuppertanzkurs für alle Vereinsmitglieder (siehe gesonderte Einladung)

o   2. Quartal: Walderlebnis mit ausgebildeten Waldpädagogen

o   3. Quartal: “Gemeinsam stärker-Workshop” mit folgenden Schwerpunkten:

§  Förderung der Resilienz

§  Erlernen von Entspannungs-, Kommunikations- und Konzentrationstechniken.

§  Einzel- und Gruppenübungen mit ausgebildeten Trainern.

§  “Nimm es mit nach Hause”

o   4. Quartal: Jahreshauptversammlung 2018

Nach dem Ende des offiziellen Teils der Generalversammlung konnten sich die Teilnehmer bei kleinen Speisen und Getränken näher kennenlernen

und interessante Gespräche führen: Ein gemütlicher Ausklang nach einer interessanten Veranstaltung.

 

Einen ausführlichen Bericht mit der Vorstellung der neuen Vorstandsmitglieder finden Sie im Mitgliederbereich:
Jahreshauptversammlung 2017 (Bitte zuvor Anmelden)


Kurze Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung 2016

Am 20. Jänner 2017 fand im Hotel Herzoghof in Baden die Jahreshauptversammlung 2016 des Schmerzverbandes statt. Aus organisatorischen Gründen konnte diese Versammlung erst Anfang 2017 duechgeführt werden.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer berichtete der Vizepräsident über die Vereinstätigkeiten des vergangenen Jahres. Durch diverse Erkrankungen von einigen Vorstandsmitgliedern und dem Rücktritt der Präsidentin des Schmerzverbands von ihrer Funktion aus gesundheitlichen Gründen, war es ein sehr schwieriges Arbeitsjahr. Trotzdem konnte über eine erfreuliche Bilanz berichtet werden.

Anschließend wurde der Rechnungsabschluß präsentiert und der Vorstand wurde durch Abstimmung entlastet.

Durch den Rücktritt der Präsidentin im vergangenen Jahr musste ein neues Vorstandsmitglied gewählt und die Funktionen neu verteilt werden.

Ein Höhepunkt war der Gastvortrag von Prim. Univ.-Prof. Dr. Martin Aigner, Leiter der Erwachsenenpsychiatrie am Landesklinikum Tulln.
Herr Prof. Aigner beschäftigt sich intensiv mit dem Thema chronische Schmerzen und den Einfluss auf die Psyche des Menschen und umgekehrt. Viele Teilnehmer konnten Zusammenhänge bei ihrer eigenen Schmerzkrankheit erkennen und haben den Vortrag sehr positiv aufgenommen. Die Teilnehmer haben sich mit langanhaltendem Applaus bedankt.

Der informelle Höhepunkt war das Buffet nach dem Ende des offiziellen Programmes. 
Die Teilnehmer konnten sich bei hervorragenden kleinen Speisen näher kennenlernen und interessante Gespräche führen.
Ein gemütlicher Ausklang nach einer interessanten Veranstaltung.

Eine ausführliche Zusammenfassung der Jahreshauptversammlung finden Sie im Mitgliederbereich:
Bericht von der Jahreshauptversammlung 2016

Eine Bildersammlung von der Jahreshauptversammlung finden Sie ebenfalls im Mitgliederbereich:
Bilder von der Jahreshauptversammlung 2016


 

 

Einsatz von Cannabis in der Schmerztherapie

In der ORF Sendung "Hohes Haus" am 18.Juni 2017 wurde ein Beitrag über den Einsatz von Cannabis in der Medizin gesendet. Es wurde aufgezeigt, wie schwer es für schmerzkranke Pationen in Österreich ist, diese Medikamente auf Rezept zu bekommen.

Unter Anderem gab es ein Interview mit Herrn Dr. Pinsger zur Verwendung von Cannabis in der Schmerztherapie.

Hier können Sie den Beitrag noch einmal sehen:


 

Therapeutische Gruppe für Menschen mit chronischen Schmerzen

Dr. Monika Gratzer ist Anästhesistin, Schmerztherapeutin und hat auch eine Ausbildung zur medizinischen Psychotherapeutin gemacht.

Sie veranstaltet alle vierzehn Tage ein Gruppentreffen das für alle Personen mit chronischen Schmerzen wie z.B.Kopf-, Rückenschmerzen, Polymyalgiesyndrom oder Migräne geeignet ist.

In geschütztem Rahmen lernen Sie miteinander und voneinander, chronische Schmerzen besser zu bewältigen. Gemeinsam werden Strategien für mehr Lebensqualität und Lebensfreude erarbeitet. Hier kann man sich austauschen, von den Erfahrungen der anderen TeilnehmerInnen profitieren und sich gegenseitig unterstützen.

Themen der Gruppe:

  • Informationen zum Schmerz
  • Entspannungstechniken
  • Stressmanagement
  • Genußtraining

Die Gruppe findet vierzehntägig am Mittwoch von 17:00 bis 18:30 Uhr statt. Der Einstieg (Schnupperstunde) ist gratis und ist nach Anmeldung per Telefon oder Mail jederzeit möglich.

Unkostenbeitrag 30 Euro pro Einheit.

Ort:
Seminarzentrum Hyrtlgasse
Hyrtlgasse 12/1
1160 Wien
Tel.: 0699 1 772 88 11
Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: Dr. Monika Gratzer